Wie sterben wir wirklich?

Ja..ich und meine Themen. Haha.
Ich weiß es nicht umbedingt im biologischem Sinne, aber ich glaube halt so meine Sachen vom wirklichen Sterben. 
Man meint,das man zum Beispiel Schmerzen spürt,sich die Hand aufs Herz hält..und ja,dann stirbt man und kippt um.
Dann kommt dazu,das circa erst nach 100 weiteren Stunden nach dem Tod,auch sämtliche restliche Zellen absterben. 
Bis zu 50 Stunden nach dem 'Tod',können Muskeln noch 'belebt' werden. 
Also,damit ist gemeint,mit Strom,bzw mit elektrischen Schlägen,können Muskeln noch kurzzeitig belebt werden,trotzdem schlägt das Herz nicht mehr.
Das Hirn arbeitet nicht mehr. Und ja,das sollte man wohl als 'Tod' bezeichnen,oder? 
 
Ich bin wiederrum anderer Meinung. Also, ja das mit den Zellen finde ich glaubwürdig und auch das man dann erst endgültig Tod ist. Aber ich bin der Meinung,dass....
 
... das Sterben ein Lebenslänglicher Prozess ist.
Wir fangen an zu leben,zu atmen,sind aber gleichseitig dabei zu sterben. 
Denn mit der zeit werden unsere Fähigkeiten schlechter und schlechter..der anfang vom Tod.
 
 
Sterben ist ein lebenslänglicher Prozess. 
 
 Schreibt mir doch eure Meinung vom Tod und vom Sterben. Würde mich freuen.. C.
 
 

3.2.15 14:38

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ashley (3.2.15 22:32)
Für andere mag es ein Trost sein an Gott, an ein Jenseits, an die Erlösung, an ein Wiederkommen, an eine hehre Erscheinung oder eine selige Daseinsform nach dem Tode zu glauben; für mich hingegen, da ich es genauer weis, kann in dieser naiven, infantilen und haltlosen Vorstellung keinen Frieden finden, weil ich hinter diese schwarze Wand blickte und dreiunddreißig Sekunden erscheinen einen dann wie die Ewigkeit.
Alles, was ich erblickte war eine gähnende Leere und ein Zustand wie der Moment kurz vor dem Einschlafen. Die Dunkelheit wirkt schläfrig und magnetisch zugleich, man fühlt sich frei und reglos, und wie in eine hüllenlose Pfütze aufgelöst. Traurig daran ist, wobei andere Menschen, die meine Worte jetzt lesen werden, vielleicht die Hoffnung verlieren: es gibt weder einen Himmel noch habe ich Engel auf mich warten gesehen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen